Meckern ist das neue „schwarz“

Es ist einfach wunderbar – kann es sein, dass die Menschen nur noch etwas suchen, über das sie meckern können. Sehen sie gar nicht mehr das gute? Wollen sie gar nicht mehr das gute sehen?? Ich habe manchmal das Gefühl, dass man nur noch das schlechte sehen möchte. Man will nicht genießen – nein, man will meckern… man will belehren… man will den anderen runterziehen – einfach, damit es einem selbst besser geht. Doch was ist das der Grund?? Möchten man seinen persönlichen Frust einfach nur weitergeben??

Privat bin ich ja lieber für mich alleine – so geht es mir besser. Aber gelegentlich helfe ich ja noch in der Gastronomie aus. Und was man da teilweise für Sachen hört, ist eigentlich nicht mehr zu erklären. Das ist auch teilweise keine sachliche Kritik nicht mehr… das ist unverschämt. Und überhaupt… (und hier meine ich generell das Zwischenmenschliche): man möchte zwar alles haben – es darf aber nix kosten. Nehmen tun alle sehr, sehr gerne… mit dem Geben haben die allermeisten so ihre Schwierigkeiten. Komischerweise nimmt sich jeder raus, alles zu dürfen. Aber wehe, man wehrt sich… oh je… dann kommt gleich wieder die Kritik. Schlimm. In meinen Augen sind das ganze arme Menschen und sie fühlen sich auch noch im Recht. Und noch besser finde ich, wenn die Kinder vorgeschickt werden, damit sie ihr recht bekommen. Da wird eine Generation von A….. rangezüchtet – unfassbar. Ich freue mich schon darauf, wie das ganze in 10 Jahren aussieht. Gut, ich werde dann bestimmt nicht mehr in der Gastronomie rumflitzen, aber ich glaube auch nicht, dass einige mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkommen.

Und noch schlimmer finde ich, wenn die Leute nur noch sich selber sehen. Da kommen sie in eine rappelvolle Lokalität und jeder normale Mensch wird spätestens jetzt merken: oh, mit dem Essen könnte es also dauern. Und sie werden auch noch explizit drauf hingewiesen, dass es eventuell ein bisschen dauern könnte. Nein – sie wollen sich aufregen und es werden gezielt Unwahrheiten verbreitet. Und was durfte ich mir neulich anhören:“Ich habe Kinder dabei – wie können sie es wagen?“ Was war der Grund: auch diese Person wurde darauf hingewiesen, dass das Essen ein bisschen dauern könnte. Aber die Leute wollen halt nicht warten… okay… aber sie hätten sich ja entscheiden können:“Na gut, dann essen wir woanders!“ Wollten sie nicht – sie wollten sich aufregen – armes Volk.

Und ganz schlimm ist es an Feiertagen (gilt auch für den privaten Bereich):
da setzen sich die Leute so sehr unter Druck, dass alles perfekt sein muss – und machen sich selber alles kaputt. Aber natürlich sind die Servicekräfte schuld, die im Akkord für alle Gäste arbeiten – und nicht nur für den einen!! Leute mit Grips verstehen das… dumme Menschen eben nicht.

Und Dankbarkeit kann man sowieso nicht mehr erwarten. Meine persönliche Meinung, dass die Worte „Bitte“ und „Danke“ früher oder später aus dem Duden verschwinden werden. Nur die wenigsten bekommen das noch mit auf den Weg gegeben. Irgendwann in ein paar Jahren werden wir uns erzählen:“Damals… wisst Ihr noch, als es die Worte „Bitte“ und „Danke“ gab… und dann werden sich die Jüngeren am Kopf kratzen und sich fragen:“Was`n das???“ Das wäre mal ein schönes Thema für die Youtuber… erklärt den Leuten doch mal „Bitte“ und „Danke“… und erzählt den Leuten doch nix von Abendroutine oder was Ihr mal wieder bei Rossmann eingekauft habt. Aber so isses heutzutage halt.

Und ich fürchte, das wird künftig nicht besser.

In diesem Sinne: bleibt mir gewogen.

Viele Grüße
Euer Haucki

Meine Begegnungen mit den Narzisstinnen

Also – ich könnte ganze Bücher über dieses Thema schreiben – und dennoch wäre vieles nicht erzählt. Daher fasse ich mal die TOP 5 dieser Zusammenkünfte zusammen und ich denke, dass jede/r, der/die mal eine Beziehung mit einem Narzissten/einer Narzisstin (im folgenden nur „der Alien“ (denn der Alien ist alles, aber eben kein Mensch!!) genannt!!) hatte, diese Punkte bestätigen kann.

1.) egal, was passiert – der Partner hat IMMER schuld, der Alien ist IMMER das Opfer!!
2.) jeder macht Fehler – klar. Aber die Fehler des Alien bleiben geheim bzw. werden nicht (öffentlich) diskutiert – mit Euren Fehlern wird das ganze Umfeld infoziert!!
3.) Regeln gelten nur für den Partner – niemals für den Alien!!
4.) Lügen, Lügen und nix als Lügen – selbst wenn die Wahrheit der einfachere Weg wäre!!
5.) wenn der Alien extrem gute Laune hatte, stimmte die Aufmerksamkeits-Zufuhr von Außen (und Gott sei Dank bin ich kein Stalker, gehe an kein Handy, dass nicht mir gehört und bin kein 00Haucki – GOTT SEI DANK!). Hatte der Alien schlechte Laune, bekam er eben nicht die gewünschte Aufmerksamkeit. Das hatte nur bedingt mit dem Partner zu tun. Denn man konnte noch so eine gute Zeit zusammen haben… am nächsten Tag konnte schon wieder alles ganz anders sein. Man hatte mehr als oft Holzsplitter in den Fingern vom vielen Kopf kratzen :-), was denn aktuell schon wieder los war!!

Na klar, diese Liste ließe sich unendlich fortführen – Diskussionsstoff gäbe es mehr als genug. Fakt ist: die Aliens machen einen kaputt, obwohl das Verhalten der Aliens relativ leicht durchschaubar ist. Aber man denkt ja in einer Beziehung nicht daran, dass man mit einem Wixxer zusammen ist.
Einige Erinnerungen verschwimmen – einige Erinnerungen sind mehr als aktuell… von manchen Dingen träumt man hin und wieder. Das ist zwar einerseits nicht so schön, aber auf der anderen Seite ist es gut, dass man hin und wieder an dieses oder jenes erinnert wird. Immer wachsam bleiben – denn auch heutzutage gerät man an Aliens. Aber man ist ja vorbereitet und weiß im Groben und Ganzen schon, was als nächstes passiert. Die Aliens haben nämlich meistens nur ein Drehbuch.

Eine Geschichte (neben vielen anderen Geschichten) ging mir jedoch nie aus dem Kopf.
Der Alien erzählt ja viel – aber es kommen eben nur Lügen dabei heraus. Und der Alien infoziert wirklich jeden – und viele glauben ihm auch noch, wobei der Partner/die Partnerin meistens nicht gefragt wird. Und natürlich wird dem Alien geglaubt – er ist halt das perfekte Opfer (so gesehen: HUT AB!!)!
Auf jeden Fall hat mich einer meiner Aliens mal angezeigt. Natürlich hat der Alien auch bei der Polizei gelogen – und bei der Lüge auch noch falsche Dinge verbreitet – so gesehen eine Lüge in der Lüge – schließlich reden wir hier ja über Aliens… da ist das leider normal. Irgendwann später kam via WhatsApp noch einmal ein Kontakt zustande – und natürlich war von Einsicht beim Alien nix zu sehen – und es entwickelte sich ein völlig bizarres Gespräch, dass ich sogar noch habe. Auf jeden Fall fragte ich den Alien dann auch, warum die Anzeige nicht zurückgeommen wurde. Denn der Alien erzählte mir ja immer, dass er für die Dinge, die er verzapft hatte, auch die Verantwortung übernehmen würde. Und der Alien antwortete das – und das eine oder andere muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen – ich lasse es mal unkommentiert:



Fakt ist:
wenn Ihr schnallt, dass Ihr es mit einem Alien zu tun habt: LAUFT – LAUFT WEG! Sperrt alle Kontaktwege. Diskussionen bringen nix – gar nix!! Ihr könnt handfeste Beweise für die Fehltaten des Alien haben… egal… der Alien wird es so drehen, dass er ja gezwungen war, so zu handeln. Ihr werdet so oder so als Täter hingestellt. Und das wird der Alien bevorzugt EUREM Umfeld erzählen. Denn da macht es ja auch Sinn :-)!!

In diesem Zusammenhang kann ich noch eine Sache erzählen:
Aliens plappern alles nach, denn sie haben keine eigenen Worte. Und wenn Ihr Euch „einem Freund“ mal anvertraut habt um Euch über den Alien auszukotzen (was ja auch nur normal ist!!) und „der Freund“ Euch einen Ratschlag gibt… und Ihr anschließend genau diesen Rat vom Alien hört, dann wisst Ihr, was hinter Eurem Rücken läuft. Denn die Spielchen hinter Eurem Rücken haben schon längst begonnen, bevor Ihr überhaupt schnallt, was überhaupt los ist.

Klingt komisch, ist aber so!!

In diesem Sinne: bleibt mir gewogen.

Viele Grüße
Euer Haucki

Warum man heutzutage nicht mehr verzeihen darf

Ich hatte bereits früher mal einen ähnlichen Bericht verzapft und ich dachte, ich lag damit falsch oder ich habe hemmungslos übertrieben. So wie meistens halt. Aber nach diversen Erlebnissen in der jüngsten Vergangenheit kann ich nur sagen: nene… ich hatte damals schon recht und zwar sowas von!!!!

Man darf den Leuten heute einfach nicht mehr verzeihen. Warum ich das schreibe? Weil diese positive Geste heutzutage total anders interpretiert wird. Früher hieß es:“oh toll, ich bekomme noch eine Chance!“. Heutzutage heißt es oftmals: „Aaaaah, er hat seinen Fehler eingesehen!“ Jaja… so ist es tatsächlich.

Früher wurde mir ja oftmals gesagt, dass ich zu dickköpfig sei… engstirnig… unbelehrbar. Heutzutage weiß ich, dass diese Personen die größten Idioten auf dem Planeten waren oder wohl noch sind. Da ich Gott sei Dank (auch auf Facebook) kein Stalker bin, verliert man die Leute ja aus den Augen. Aber nun gut… ich war ja früher immer so drauf, dass ich mir so manches Wort von anderen sehr zu Herzen genommen habe. Ziel war tatsächlich, es möglichst allen recht zu machen. Ergebnis: wenn es hart auf hart kam, stand ich ganz alleine da. Diese Aussagen dieser Idioten waren also der größte Bullshit aller Zeiten. Aber nun gut… ich habe meine Erfahrungen diesbezüglich gemacht – und bin aufgewacht!

Auf Grund der Worte dieser fragwürdigen Herrschaften wollte man eben nicht dickköpfig sein… nicht engstirnig usw.! „Gib halt nach“, habe ich mir so gesagt. Ergebnis: einige meinten „och, mit dem kann man es ja machen!“ und so nahmen die Spielchen ihren Lauf. Und Haucki verzieh und verzieh… und mein ehemaliges Umfeld wollte mit der nächsten Aktion immer noch eins draufsetzen. Aber wehe, ich sagte irgendwas… was hieß es dann:“Was hat er denn schon wieder????““

Komischerweise waren einige schon viel früher angepisst als ich… meistens waren sie schon angepisst, wenn man ihnen das gleiche Verhalten entgegen brachte, dass diese Personen immer zelebrierten. KOMISCH!!!

Lustigerweise (und ohne Nachfrage bzw. Nachforschen!!!) bekommt man manchmal aktuelle Informationen aus meinem ehemaligen Umfeld mit. Und ich kann nur sagen: GOTT SEI DANK treiben sie ihre Spielchen auch mit anderen.

Nur ich habe mir vor langer, langer Zeit gesagt: Sorry, für diese Spielchen ist mir meine Zeit zu kostbar. Mögen die Personen um mich herum immer weniger werden… ich vermisse keinen von früher (es schüttelt mich eher, dass ich so viel Zeit mit denen verbracht habe – viiiiiiiiiiiiiiiiiel zu viel Zeit!!). Denn seit ich mich von den negativen Elementen entfernt habe, passieren weniger Dinge um mich herum, die ich nicht zuordnen kann. Ich persönlich definiere mein Leben auch nicht darüber, wie viele Leute ich mal wieder veräppelt habe. Das einige eher zu viel Zeit mit solchen Dingen verbringen, sagt eigentlich auch schon alles.

Naja… ich bin jedenfalls froh für diese Erfahrungen. Ich weiß zwar nicht, warum man Entgegenkommen oftmals nicht zu schätzen weiß, aber vielleicht wird dann einigen Leuten bewusst, dass sie menschlich nix zu bieten haben. Und das geht ja nun wirklich nicht :-)!!!

In diesem Sinne: bleibt mir gewogen!

Viele Grüße
Euer Haucki