KategoriePersönliche Ansichten

Meine persönliche Meinung über Mesut Ö.

Auch ich möchte meine persönliche Meinung mal über diesen Herrn kundtun, wobei ich mich politisch nicht äußern werde. Da wäre ich ja schön blöd. Davon habe ich sowieso keine Ahnung, aber da sich Deutschland ja nahezu überall (sowohl politisch als auch auf anderen Ebenen) selbst zerfleischt, gehe ich davon aus, dass andere ebenfalls nicht so den Plan haben, was sie gerade erzählen (und andere, die etwas erzählen müssten, schweigen beharrlich – komisch, oder nicht??). Ist aber nur meine persönliche Meinung, ohne dabei ins Detail zu gehen.

Aber für den Fußballer Mesut Ö. – ich denke, da steht mir ein Urteil als Fan zu.

Fakt ist: diese ganze Nummer, die da gerade abläuft, ist irgendwie erbärmlich. Mehr als erbärmlich. Und in meinen Augen ist da nur einer schuld, nämlich Mesut Ö. selbst.
Denn er hat die letzten Jahre einfach scheiße gespielt – so deutlich sage ich das a`la Uli Hoeneß.

Ich bin als Fußball-Fan einfach gestrickt – „Junge, zeig Leistung… dann kannst Du machen, was Du willst“ (eben Geben und Nehmen). Aber keine Leistung zu zeigen mit den ganzen Nebengeräuschen… – da bin ich ebenfalls einfach gestrickt: DANN WEG MIT IHM. Und ich glaube, ich stehe insgesamt mit meiner Meinung nicht alleine da.

Und vor allem, Herr Mesut Ö., dass eine möchte ich Ihnen sagen, auch wenn ich weiß, dass meine Wort ungehört bleiben:
„Wie wäre es denn mal mit ein paar Worten des Dankes in die Richtung des Herrn Jogi L., der Dich immer geschützt hat?? 2014 warst du völlig neben der Spur und Jogi hat Dich trotzdem mitgenommen und spielen lassen. 2016 warst Du nicht viel besser und ein gewisser Jogi L. hat Dich immer wieder aufgestellt. 2018 hat ganz Deutschland gefordert (und zwar sportlich!!!!! Wie Sie es bei Mario Götze auch gefordert hatten!! Diese ganzen Nebengeräusche rund um Deine Person wurden erst lauter durch DEINE fehlende Leistung!!) einen Platz auf der Bank für Dich gefordert. Und ein gewisser Jogi L. hat Dich immer wieder eingesetzt. Und diesen Herrn hast Du in Deinen Hass-Tweets geschickt vergessen! Aber immer schön auf Opfer machen…! Tolle Leistung!“

(Anm. d. Red.: naja… mit der Dankbarkeit haben es ja sowieso die Wenigsten!)

Vielleicht erst einmal die Fehler bei sich selber suchen und DANN kann man auch über andere Dinge ein bisschen Käse erzählen. Aber so muss man sich auch insgesamt nicht wundern, dass die Fans die Schnauze voll haben. Die Fußballer entfernen sich immer mehr von den Fans… und die Kinder, die Ihre Fußballer so lieben, bekommen durch ihre Idole Werte vermittelt, die nicht darauf schließen, dass in Zukunft irgendetwas besser wird.

Daher kann ich nur eines sagen: den Fußballer Mesut Ö. werde ich in der Nationalmannschaft nicht vermissen. Ich werde mich nur mit meinen Brüdern ein bisschen umstellen müssen. Denn natürlich werde ich mich bei der nächsten EM bzw. WM (wenn wir uns denn qualifizieren) mit meinen Brüdern wieder zum Public Viewing treffen. Denn der Spruch „spielt Özil eigentlich mit/noch?“ wird nun nicht mehr gebraucht.

Aber eines sei noch erwähnt:
Gott sei Dank gibt es ja noch positive Beispiele rund um diesen Zirkus. Ein Emre Can (ebenfalls Deutscher Nationalspieler mit türkischer Herkunft) hat gewisse Treffen mit gewissen Leuten abgelehnt. Es geht also alles, wenn man sich zu einer Sache bekennt – so einfach ist das.

Natürlich könnte man hier noch so viel mehr über diesen Trauerakt erzählen, aber das würde ins Politische abdriften und in die Nesseln setze ich mich bestimmt NICHT.

In diesem Sinne: bleibt mir gewogen.

Viele Grüße
Euer Haucki

Narzissmus mal aus der Ferne

Wie schon oftmals erwähnt, hatte ich bereits die eine oder andere Beziehung mit einer Narzisstin, weil ich mit meiner Art ein gefundenes Fressen für diese Spezies bin. Jetzt werden natürlich die Negativisten unter uns sagen:“Aber Haucki, wie willst Du denn wissen, dass es Narzisstinnen waren, mit denen Du zeitweise das Bett geteilt hast?? Gab es dafür ein Attest / einen Beweis??“ Natürlich gab es weder das eine noch das andere… nur maximal 1 % der Narzissten wissen ja überhaupt, dass sie eine schwere Macke haben UND möchten sich therapieren lassen, weil sie so nicht weiterleben möchten. Der Rest der Aliens (weil Menschen sind das ganz sicher nicht!!) ist stolz auf seine Macken und sieht sich als etwas besonderes – so viel dazu.

Ich kann nur sagen: die Verhaltensweisen dieser Persönchen, mit denen ich es leider zu tun hatte, lassen sich nachlesen und erinnern mehr als stark an Narzissten. Weil normale Menschen diverse Dinge nie getan hätten. Und was stark auffällt: nahezu alle Narzissten haben das gleiche Drehbuch. Es gibt kleinere Unterschiede, aber der grobe Ablauf einer Beziehung… das ständige On-Off-On-Off-Spiel… und vieles mehr ist nahezu identisch. Gut, ich musste 40 Jahre alt werden, um das zu verstehen, aber irgendwas ist ja schließlich immer. Meine Naivität hat dafür gesorgt, nie rechtzeitig einen Schlussstrich gezogen zu haben – also war es MEIN Fehler, dass es immer sehr weit kommen musste (Anm. d. Red: wenn man einen Schlussstrich gezogen hatte, war das natürlich auch falsch, aber naja… so läuft das Spielchen mit Narzissten halt)!

Jetzt ist die Situation eine andere. Hier habe ich zwar auch mit Narzissten zu tun, aber ich bin eher der Beobachter… der Zuhörer. Und so kann ich insgesamt gut beobachten, was mit mir gemacht wurde. Man wird die ganze Zeit infoziert… obwohl man nie nach etwas fragt. Mit infozieren kommt man eigentlich eher nicht so hin… es wird versucht, Einfluss zu nehmen… zu manipulieren. Gott sei Dank funktioniert das bei mir nicht (mehr)… ich ziehe mein Ding durch und lasse mich schon gar nicht für andere vor den Karren spannen. Diese Zeiten von damals sind endgültig vorbei.

Aber ich sehe, wie die Opferrolle auf andere wirkt. Jaja… die Narzissten sind ja immer die größten Opfer… und es gibt leider immer genug Zuhörer. Naja… das gute ist: heutzutage weiß ich, wie ich darauf reagieren muss – nämlich gar nicht. Jedes Wort wäre zu viel…!! Auch das ist mit Narzissten leider so: jedes Wort wird so verdreht, wie es gerade passt. Also Schnute halten… maximal einen guten Weg wünschen und sich wieder um die eigenen Dinge kümmern und damit habe ich weiß Gott genug zu tun.

Gott sei Dank gibt es aber Menschen mit Grips im Hirn, die diese Situation ebenfalls durchschaut haben und es ebenfalls völlig lächerlich finden, was die Aliens so verzapfen. Das geht nämlich meistens extrem weit an der Wahrheit vorbei. Ich hatte diese Situation erst neulich wieder… da wurden so absurde Dinge verbreitet, die überhaupt nicht nachvollziehbar waren… und sich total unglaubwürdig anhörten.

Und dann erfährt man so manches Detail von anderer Stelle, dass die eine oder andere Situation in einem etwas anderen Licht erscheinen lässt. Aber auch das ist leider so mit Narzissten.

Und ganz nebenbei:
es ist immer wieder herrlich, welche Sonderrechte Narzissten für sich beanspruchen. Natürlich gepaart mit einer fast wunderbaren Falschheit.

In diesem Sinne: bleibt mir gewogen.

Viele Grüße
Haucki

Und täglich grüßt das Murmeltier…

Eigentlich ist es wunderbar, dass immer wieder die gleichen Dinge passieren. Ist es dabei erstaunlich, dass der Personenkreis nicht immer der gleiche ist?? Nein – denn die Leute sind einfach so. Nicht alle, aber die meisten. Noch erstaunlicher ist für mich: man regt sich schon gar nicht mehr auf… ich persönlich schiebe es auf meine „völlig überzogene Erwartungshaltung“ – der Klassiker eben, wenn die Dinge mal wieder aus dem Ruder laufen.

Tatsächlich könnte ich schon wieder ellenlange Geschichten erzählen. Um es mal deutlich zu machen: ich lebe zurückgezogen unter meiner Käseglocke… habe nur mit denen zu tun, mit denen ich auch etwas zu tun haben möchte … und brauche keine Spielchen mit anderen, nur um mich besser zu fühlen… oder weil mir langweilig ist… oder weil ich Aufmerksamkeit brauche. Dafür habe ich gar keine Zeit. Denn ja – ich würde mich freuen, wenn die Tage 30 Stunden oder so dauern würden… dann hätte ich endlich mal wieder Zeit für ein Spielchen am PC… in den neuen Avengers-Film habe ich es auch nicht geschafft… und der Besuch einer bestimmten Kneipe steht auch schon lange auf der Agenda… aber mir fehlt einfach die Zeit.
Aber obwohl ich mich total zurückgezogen habe, bekommt man viel zu viel mit… und über einige Dinge kann man nur den Kopf schütteln. Daher möchte ich die aktuellen Gegebenheiten einfach nur mal zusammenfassen:

1.)
Verzeihen wird nicht als Großzügigkeit ausgelegt, sondern als Schwäche
2.)
Entschuldigen darf man sich eigentlich auch nicht, denn dann hat man ja tatsächlich einen unverzeihlichen Fehler gemacht (da ich aber nach wie vor meine, dass „Menschlichkeit“ durchaus zu den „Menschen“ gehört, mache ich es natürlich trotzdem!! – und da ist es mir auch egal, was die Leute von mir denken)
3.)
Die, die eigentlich ein bisschen Dankbarkeit an den Tag legen sollten, schütten den meisten Schmutz über dich
4.)
Die, die eigentlich den meisten Scheiß fabrizieren, jammern am meisten über die „bösen, bösen Menschen“ (und da kenne ich genug von)
5.)
Geil, von vielen kenne ich nicht mehr als den Vornahmen, aber doch wird hier und da fleißig über mich diskutiert.
6.)
Herrlich, wie einige die Wahrheit verdrehen…
7.)
Menschen, die irgendwann – ohne ersichtlichen Grund – einfach nur Scheiße werden (oder waren sie es schon immer???), sollte man einfach ziehen lassen
8.)
nicht so viel aufregen – einfach auf „Karma“ vertrauen. Funktioniert immer, auch wenn man manchmal etwas Geduld mitbringen muss.
9.)
Einfach wunderbar, wie wichtig sich einige nehmen
10.)
wenn ich Zwiebeln schneide, trinke ich immer Bier – hilft zwar nicht, schmeckt aber gut

Yepp, diese 10 Punkte treffen es derzeit am besten. Leider kann man diese 10 Punkte auch nahezu täglich runterbeten, aber die Leute haben es ja auch nicht einfach derzeit. Denn es ist derzeit wirklich sehr warm und das verträgt absolut nicht jeder.

In diesem Sinne: irgendwas ist ja schließlich immer!

Bleibt mir gewogen

Viele Grüße
Euer Haucki

Mein Wunsch-Elf gegen Schweden

Neuer

Süle, Boateng, Hummels

Kimmich, Goretzka, Kroos, Hector

Reus, Müller

Werner


Defensiv ein wenig stabiler, erst mal ein wenig sicherer stehen und dann putzen wir die Schweden auch weg. Außerdem wäre die Formation auch mal eine kleine Überraschung für den Gegner!

Der Handschlag

Ich könnte den Beitrag auch „die Vereinbarung“ oder die „die Absprache“ nennen.

Aber Fakt ist:
wenn ich mit jemanden etwas verabrede, ausmache oder was auch immer bzw. wie Ihr es immer formulieren möchtet, dann fühle ich mich persönlich auch an die Absprache gebunden und ich pflege dann auch meinen Teil einzuhalten.

Fakt ist aber auch (viel zu häufig in meinen Augen):
der andere Teil ignoriert diese Absprache meistens fröhlich weg, erwartet aber natürlich, dass ich meinen Teil der Absprache penibelst einhalte… ja, am besten noch den anderen Part miterledige. Das ich dann dem anderen Part gegenüber nicht gerade gesprächig bin, sollte dann in meinen Augen eigentlich nur klar sein. Oder soll ich den anderen Part auch noch dafür loben, dass die Absprache nicht eingehalten wird?? Das die Absprache gebrochen wird, ohne auch nur ein Wort darüber zu verlieren – so als wenn die Absprache niemals stattgefunden hätte??

Und was heißt es dann??
„Haucki ist aber wieder komisch heute“… „der ist mal wieder schräg drauf“… oder was auch immer!! Na klar!!

Eigentlich müsste man diese Ignoranz ja einfach lieben. „Stumpf ist Trumpf“, sage ich ja immer wieder! Früher hätte ich mich darüber aufgeregt… heute lasse ich die Leute einfach reden.

Für mich persönlich zählen Absprachen noch, die getroffen wurden. Ich für meinen Teil fühle mich an mein Wort gebunden (sonst bräuchte man ja auch gar nicht zu quatschen).
Das gilt natürlich aber nur, so lange die Gegenseite auch Ihren Teil zumindestens meistens erfüllt. Ich werde die Leute bestimmt nicht an die Absprache, die vorher getroffen wurde, erinnern. Dann gehe ich halt – und zwar von jetzt auf gleich. Um es noch einmal deutlich zu machen (und man muss ja nur die Vorzeilen etwas genauer lesen): wird die Absprache oftmals gebrochen, diskutiere ich auch nicht länger. Wenn man Wert auf mich legen würde, hätte man die Absprache eingehalten. Man sagt ja über mich, dass ich immer von jetzt auf gleich abhauen würde. Der Fehler ist aber ein anderer, wie schon oftmals erwähnt und irgendwie schließt sich hier der Kreis immer:

Ich warte immer vielzu lange mit dem Gehen – der Fehler liegt also bei mir. Denn wenn man mich oftmals veräppelt, entwickelt sich eine gewisse Selbständigkeit und die Leute denken, dass man es mit mir ja machen könnte. Aber wisst Ihr was?? Fehler passieren… nicht jeder macht alles richtig und ich schon gar nicht. Aber wenn gewisse Dinge dauerhaft passieren, dann ist irgendwas im Busch. Wenn es keine Erklärung gibt… keine Entschuldigung… dann braucht man über die Dinge gar nicht erst zu reden. Ich bettele nicht darum, dass die Leute menschliches Verhalten an den Tag legen… es sollte von alleine kommen, wenn man die Dinge zu schätzen weiß.

Übrigens sagte man mir ja oftmals eine gewisse Sturheit (bin ich übrigens gar nicht – ich bin nur meinungsstabil!!). Komisch, gewissen Leuten hat man immer wieder Chancen gegeben, aktuelle oder auch neue Absprachen einzuhalten. Merkwürdig… das passt gar nicht zu einem Menschen, der stur ist.

Last but not least:
auch wenn hier der Eindruck entsteht, dass ich frustriert bin… ich bin es eben nicht. Das Schicksal hat mir nur mehr als einmal einen Wink mit dem Zaunpfahl gegeben, dass ich doch mal meine Naivität überdenken soll. Das habe ich leider immer geschickt übersehen. Das mich das Schicksal dann hier und da bestraft, ist somit nur fair.

Aber wisst Ihr was??
Irgendwas ist ja schließlich immer!!

In diesem Sinne: bleibt mir gewogen.

Viele Grüße
Euer Haucki

© 2018 Haucki-TV

Theme von Anders Norén↑ ↑